Wetterberuhigung im BGL

Nachdem die letzten Schneefälle an den Alpen heute Mittag abklingen, beruhigt sich das Wetter nun. Ein Hochdruckgebiet auf dem Atlantik dehnt seinen Einfluss bis nach Deutschland aus. Dadurch bleibt es mindestens bis Mittwoch trocken. Es wird aber vermutlich nicht immer ungetrübt sonnig. Die Temperaturen bleiben frühwinterlich.

Heute Nachmittag entstehen fast überall größere oder kleinere Auflockerungen in der Wolkendecke und die Sonne kann sich hin und wieder zeigen. Die Temperaturen erreichen noch 2 bis 4°C. Nachts wird es wieder frostig, besonders da wo noch Schnee liegt. Da die Luft aber relativ feucht ist, kann sich Nebel bilden.

Zum Dezemberstart am Sonntag wird es etwas kälter. Dort wo sich Nebel länger hält und dort wo noch Schnee liegt kann es Dauerfrost geben. Sonst kann die Temperatur leicht über den Gefrierpunkt klettern. Es ist mit wolkigen Verhältnissen zu rechnen, aber auch die Sonne könnte teils Lücken finden. Nachts gibt es wieder leichten Frost.

Am Montag ändert sich an diesem Wettercharakter nicht viel. Es bleibt wolkig bis stark bewölkt. Der Wind dreht jedoch auf Ost und nimmt zu, so dass es sich am Montag mancherorts kühler anfühlen kann.

Am Dienstag wird es vor allem in der Höhe deutlich wärmer und es kommt zum Tauwetter in den Bergen. Dazu kann sich leichter Föhn einstellen. Dieser könnte uns einen freundlichen Tag mit viel Sonne bescheren. Je näher an den Alpen man wohnt, desto wahrscheinlicher ist dies. Es kann bei Sonne bis zu 4°C warm werden, sonst bleiben die Temperaturen um den Gefrierpunkt. In der Nacht kann sich Hochnebel und Nebel bilden.

Am Mittwoch bleibt es nocheinmal trocken. Auf den Bergen scheint die Sonne, sonst ist es noch unsicher, ob und wo sich Hochnebel hält oder die Sonne zeigt.

Nach jetzigem Stand stellt sich ab Donnerstag eine wechselhafte Westwindwetterlage ein, bei der sich kältere und mildere Luftmassen abwechseln werden. Am Donnerstag kann es dabei wieder zu leichten Schneefällen kommen.

Ein Sturmtief über Südskandinavien könnte dann am Wochenende auf seiner Rückseite einen heftigen Wintereinbruch bei uns auslösen. Dies ist jedoch noch sehr unsicher, es spricht auch einiges dafür, dass es längere Zeit bei der eher milden Westwetterlage bleiben könnte.

 

Wunderschöner Abendhimmel im Chiemgau, nahe des Waginger Sees

Gestern Abend konnte ich in der nähe vom Waginger See mal wieder so richtig schöne Sonnenuntergangs Bilder machen. Das Spiel zwischen Wolken und Sonne war einfach mal wieder perfekt.

Aber seht selbst:

Falls Ihr in der Region auch solche schönen Wetter oder Landschaftsfotos gemacht habt würden wir uns freuen wenn ihr diese mit uns teilt. Schickt uns dafür einfach eine email (info(at)bgl-wetter.de).

Der Frühling ist da und bleibt

Ein Blick auf das heutige Webcam Bild aus Inzell zeigt, dass hier noch erst der letzte Schnee schmilzen muss. Doch größtenteils sind die Täler im Berchtesgadener Land und der Umgebung bereits schneefrei und der Frühling kann so richtig durchstarten!

Die kommenden Tage bleiben durchwegs sonnig und es wird immer wärmer. Am Freitag und am Wochenende erreichen die Höchstwerte dann sogar 15 bis 18°C und mancherorts, (vor allem in den Städten) könnten sogar zum ersten mal 20°C fallen.

Lediglich zum Anfang der kommenden Woche besteht die Möglichkeit auf eine leichte Störung im Wetter welche kurzzeitig wieder für etwas kühlere Temperaturen und mehr Wolken sorgen könnte.
Doch auch danach zeichnet sich weiterhin ein frühlingshafter Trend ab.
Vielleicht habt Ihr ja bald ein paar Frühlingsfotos für uns?
Schickt uns einfach eine Email an info@bgl-wetter.de

Sonnenstunden der letzten Woche

Das Berchtesgadener Land zählt ganz klar zu den Gewinnern auf der Wolkensummenkarte der letzten Woche mit mancherorts nahezu 100% der möglichen Sonnenscheindauer. Verantwortlich für die Sonnige Woche waren Hochdruckgebiet “Viola” und der ausgeprägte Föhn am Wochenende.

In dieser Grafik steht blau für sehr viel Sonne, und grau für sehr wenig. Die weißen Flecken am Alpenrand sind Schnee.

freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

Marco Eckstein, Datenquelle: http://wom.wetteronline.de/

Was erwartet uns die letzte Oktoberwoche?

Die letzten Tage wurden wir wieder mit viel Sonne verwöhnt, doch es war bereits deutlich kälter als es noch anfang Oktober war. Recht freundlich und sonnig scheint der Oktober auch ausklingen zu wollen. Zwar erwartet uns morgen eine kleine Störung die vor allem am Mittwoch auch etwas Regen und kühlere Höchstwerte mit sich bringt. Doch am Donnerstag wird es wieder freundlicher, dann sind auch bis zu 15°C möglich. Auch in der Früh ist es nichtmehr ganz so kalt, zwar gibt es immernoch verbreitet Bodenfrost, doch fallen die Temperaturen nurnoch mancherorts auf unter 0°C. Aus aktueller Sicht wird dann auch das kommende Wochenende wieder sonnig bei 10 bis 15°C. Das sollte man vor allem noch einmal für Wanderungen ausnutzen, denn, wenn auch noch kein starker Wintereinbruch in sicht ist, muss man im November zunehmend damit rechnen, dass der Wanderherbst schnell zu Ende geht.

goldener Oktober kommt, aber relativ kühl!

Bis Donnerstag bleibt es noch wechselhaft, doch dann ab Freitag startet der goldene Oktober durch. Aus aktueller Sicht stehen uns dann mehrere Tage mit schönem und sonnigen Wetter bevor. Nur die Temperaturen spielen nicht so ganz mit. So ist mit der Wetterbesserung aufgrund von klaren Nächten wieder mit Frost zu rechnen und auch tagsüber bewegen sich die Höchstwerte erst einmal nur um die 10°C. Im weiteren Verlauf steigen die Maxiwerte auf 11 bis 14°C.
Die aktuelle Vorhersage für Berchtesgaden verspricht jedenfalls ein sonniges Wochenende (rechts im Bild). Doch wir weisen gerne darauf hin, dass zu dieser Jahreszeit immer gerne mal mit Nebel gerechnet werden muss, vor allem in den Frühstunden am Königsee und an Flusstälern.
Doch in so einem Fall könnnen wir nur dazu raten ab auf den Berg zu gehen, denn dort scheint gewiss die Sonne und bestenfalls hat man ein Blick auf das Nebelmeer.

In diesem Sinne, haltet den kommenden Regen noch durch, die Sonne macht sich bereits auf den Weg für’s Wochenende.

Der Gaisberg im Winter über einem Nebelmeer

Der 1288m hohe Gaisberg ist zu jeder Jahreszeit gut mit dem Auto erreichbar, so hat man auch an kalten Wintertagen die Möglichkeit ohne große Mühe einen wunderbaren Ausblick zu genießen.
Nach tagelangem “Dauer Hochnebel” hat mich dann die Lust gepackt über den Dingen zu stehen und endlich mal aus dem Nebel rauszukommen. Der Gaisberg war an diesem Tag rund 100m über dem Hochnebel. Somit hatte man ein traumhaftes Nebelmeer vor sich.
Hier die Fotos:

Im Sommer ist der Gaisberg übrigens ebenso schön, wenn es nicht gerade ein Gewitter gibt, denn der Gaisberg ist ein Blitzmagnet, weitere Infos darüber gibt es hier:
http://www.bgl-wetter.de/blog/der-gaisberg-ein-blitzmagnet-in-europa/