Gewitter am 06. Mai 2013 im BGL und Chiemgau

Sonderlich heiß oder schwül ist es zurzeit noch nicht, doch die Gewitter sind schon mit den Gewittern im Hochsommer zu vergleichen, was vor allem an der langsamen Zuggeschwindigkeit liegt.
Noch dazu kamen sie heute aus Südosten womit die wenigsten rechnen.
So wurde heute vor allem Laufen an der Salzach getroffen und bekam (Quelle hnd.bayern.de)  knapp 40 Liter Regen ab, wobei das meiste davon innerhalb einer Stunde fiel.
Auch um den Waginger See rum und in Richtung Nordwesten wo das Gewitter hinzog gab es verbreitet über 20 Liter Regen, aus dieser Region bekamen wir auch mehrere Hagelmeldungen.
Unsere private Station in Traunreut hat 28.8 Liter Regen pro Quadratmeter abbekommen.


(Quelle Blitzgrafik: wetter.info

Auch morgen erwarten uns wieder Schauer und Gewitter (eventuell jedoch etwas schwächer).
Der Mittwoch wird dann wieder freundlicher, ob hier am Spätnachmittag und Abend Gewitter durchziehen ist noch unsicher, doch spätestens am Donnerstag gibt es dann wieder welche und nachfolgend ab Freitag kühleres Wetter.

Aussichten: Der Winter kommt zurück jedoch mit wenig Schnee

Ungewöhnlich mild und nass startete das neue Jahr 2013.
Dabei fielen an den meisten Stationen schon weit über 100, teils sogar 200 Liter Regen pro Quadratmeter. Das ist bereits die Summe eines Sommermonats!

Doch nun passt sich das Wetter der Jahreszeit wieder an und es wird kälter.

Bereits am Donnerstag und Freitag sinken die Temperaturen und es kommt immer wieder zu Niederschlägen. Diese gehen bis Freitag Abend dann bis in die tiefsten Lagen in Schnee über.
Es ist jedoch mit nur wenig Neuschnee zu rechnen. Oberhalb 500 bis 700m rechnen wir mit 5 bis 10cm Schnee. Darunter oft nur 1 bis 5cm.

Das Wochenende wird dann kalt, teils gibt es Dauerfrost bei 0 bis -5°C.
Dazu kann es immer wieder mal ein bisschen schneien, meist ist es bewölkt.

In der neuen Woche bleibt es kalt mit Wolken und Nebel. Ein paar Schneeoptionen gibt es auch, aber auch hier ist eher mit nur geringem Neuschneezuwachs zu rechnen.

Weihnachtswetter – Frohe Weihnachten

Wir haben dieses Jahr lange gewartet bis wir einen Beitrag zum Weihnachtswetter schreiben, da es einfach ein starkes hin und her zwischen Kälte aus nordost und große Milde aus südwest war.
Mittlerweile lässt sich aber relativ sicher sagen, dass die Milde gewonnen hat und dabei könnte es wirklich sehr mild werden!

An Heilig Abend erwartet uns trockenes und sehr mildes Wetter. Verbreitet steigen die Temperaturen auf 10°C. Man will es fast nicht glauben, aber in Verbindung mit dem Föhn kann es mancherorts sogar 15°C und darüber geben.

Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag bleibt es mild. Lediglich die Höchstwerte könnten wieder etwas zurückgehen. Dazu kann es den ein oder anderen Regenschauer geben. Am 25. könnte es auch etwas mehr regnen, die Schneefallgrenze bleibt aber auf den Bergen.

Auch nach Weihnachten sieht es erst einmal nicht unbedingt nach Winter Wetter aus. Im Gegenteil, es könnte weitere Regenfälle geben und lediglich auf den Bergen Schnee.
Wir werden uns dann nach Weihnachten noch einmal das Silvester und Neujahrswetter ansehen.

Bis dahin wünschen wir allen BGL-Wetter Besuchern ein Frohes Weihnachtsfest!

Wanderung auf den Jenner in den Berchtesgadener Alpen

Heute ging es für mich an diesem wunderschönen Spätsommertag auf den 1874m hohen Jenner.
Ausgangspunkt war der Parkplatz Hinterbrand auf rund 1120m.
Von dort aus ging es am Vormittag bei noch etwas kühleren Temperaturen zur Mittelkaseralm auf ca. 1570m.
Spätestens hier wurde es dann aber richtig warm.
Von hier hatte man bereits sehr Eindrucksvolle Blicke zum hohen Göll un dem Schneibstein.
Als nächstes ging es zum Gipfel, bzw. erst zur Bergstation von der Jenner Seilbahn. Hier war auch einiges los. Viele Seilbahnfahrer wollten dann die letzten Meter zum Gipfel noch aus eigener Kraft erklimmen.
Die Blicke um und am Gipfel waren ein Traum. Man konnte schön den Königssee sehen und man hatte einen 360° Blick vom Steinernen Meer, über den Watzmann, bis zum Untersberg und zum Hohen Göll u. Schneibstein.
Nach dem Gipfel ging es den Serpentinenweg vom Jenner hinab bis zum Sulzbergkaser.
Danach noch um den Jenner herum über die Königsbachalm und die Wasserfall Alm und nach circa 13 km Wanderung zurück zum Parkplatz.

Und hier nun die ganzen Fotos von der Wanderung!
Sortiert vom Beginn bis zum Ende (letztes Foto an der Wasserfall Alm).

Erster größerer Wintereinbruch auf den Bergen und Herbst im Tal.

Bist Dienstag Abend war es noch richtig schön sonnig und spätsommerlich bei uns.
Dabei konnte man kaum glauben, dass es 24 Stunden später verbreitet kaum noch 10°C haben wird.

Mit ein paar Gewittern wurde der Sommer am Dienstag Abend dann entgültig beendet. Teils regnete es kräftig und durchgehend bis Donnerstag Vormittag.

(Regensummen unserer privaten Stationen von Montag bis Donnerstag Vormittag)

Wie bereits von uns angekündigt fiel dabei in der Nacht zum Donnerstag die Schneefallgrenze auf 1500m. Teils schneite es bis 1200m herab, doch liegen blieb der Schnee bei uns erst ab etwa 1500m.

Webcambild Watzmannhaus von heute Mittag mit Schnee:

Ab Freitag wird es zwar wieder deutlich freundlicher, doch es bleibt kühl.
Wie es mit dem Wetter nächste Woche dann weitergeht, verraten wir euch am Wochenende!

Neu! Unser Wetterstations-Netzwerk ist online – jeder kann mitmachen!

Endlich ist es soweit!
Nach langer Arbeit ist unser Wetterstations-Netz für Südostbayern und dem angrenzenden Österreich veröffentlicht.
Dort findet ihr nun viele Wetterdaten von privaten Wetterstationen aus der Umgebung.

Ihr könnt zwischen verschiedenen Karten Ansichten wählen (Temperatur, Niederschlagssumme,  Wind, etc.)

Außerdem hat auch jeder, nach einer kurzen Anmeldung, selbst die Möglichkeit sich am Netzwerk zu beteiligen:
Entweder meldest du deine Wetterdaten manuell oder du hast eine Wetterstation mit dieser du deine Daten automatisch melden kannst (was bereits viele unserer Mitglieder machen). Hierfür geben wir auch gerne Hilfe. Schicke uns hierfür einfach eine Email mit deinen Fragen.

Viel Spaß beim zukünftigen Wetterdaten gucken und melden.

Aussichten: zunehmend schwülwarm mit Gewittergefahr

Aktuell liegt ein großes Hoch über Europa welches in Verbindung mit einem Tief nordwestlich der britischen Inseln sehr heiße Luft nach Deutschland führt.
Diese Luft war anfangs bei uns noch trockener und aufgrund des Hochdrucks relativ stabil.
Das wird sich nun in dieser Woche ändern:
Der Luftdruck sinkt die kommenden Tage wieder mehr und mehr ab, und auch die Luftmasse wird wieder feuchter. Dadurch wird es die kommenden Tage auch wieder schwülwarm, teils schwülheiß.

img_0409_sendWie man dem Titel schon entnehmen kann steigt auch die Schauer- und Gewittergefahrwieder an. Vor allem in den Bergen wird es aufgrund der langsamen Höhenströmung zu stationären Zellen kommen diese dann wieder hohe Regenmengen, Hagel und wieder viele Blitze mit sich bringen.
Richtig genau wo und wann es gewittert lässt sich so nicht vorhersagen. Doch am direkten Alpenrand und inneralpin ist die Gefahr deutlich höher.
Aber wir empfehlen jedem an solchen Tagen einfach immer wieder ein Blick auf das Radar zu werfen.

Kommendes Wochenende
Ein bisschen ist es ja schon noch hin und bei solchen Wetterlagen lässt sich das Wetter ohnehin nicht so genau vorhersagen. Doch es deutet sich schon an, dass diese Hitzewelle am kommenden Wochenende dann deutlich beendet wird. Wahrscheinlich mit einem Wetterumschwung am Samstag (Schauer und Gewitter) und Sonntag/Montag dann deutlich kühler und teils regnerisch.

 

 

Aussichten auf den 15. August und die Tage danach in Südostbayern

Vorhersagekarte für Montag den 20. August, Hitze über Frankreich.

Das Wetter meint es zurzeit richtig gut mit uns, es ist nicht nur sehr sonnig, sondern auch einmal störungsfrei und ohne Unwetter. Lediglich die Temperaturen sind vor allem Nachts zurzeit etwas frischer. Doch von nun an werden diese jeden Tag wieder ein bisschen mehr.

Am 15. August zu Mariä Himmelfahrt wird es freundlich und warm bei Höchstwerten um 21 bis 25°C. Gewitter sind noch sehr unwahrscheinlich und am ehesten lokal in den Bergen möglich.

Am Donnerstag erreicht uns dann eine Störung die etwas verbreiteter Schauer und Gewitter bringen kann, teils fallen diese dann auch wieder etwas kräftiger aus.

Doch ab Freitag setzt sich neuer Hochdruck bei uns durch. Dabei steigen die Temperaturen wieder so richtig an und so werden am Wochenende wieder verbreitet 23 bis 28°C (in den Städen vielleicht auch 30 Grad) bei uns erreicht.
Schauer und Gewitter bleiben dabei vorerst die Ausnahme und sind wahrscheinlich erst nächste Woche wieder mit dabei. Dann könnte sich die Wärme auch noch einmal richtig verstärken und zu einer Hitzewelle werden, doch das ist aktuell noch unsicher.